Filmreife Szene

Tom Jones: "James Bond räumte meinen Bodyguard beiseite"

+
Filmreif: "James Bond" Sean Connery räumte einst Tom Jones' Bodyguard beiseite.

Berlin - Sänger Tom Jones (75) erinnert sich an eine filmreife Szene, die sich Anfang der 70er Jahre beim Dreh von "James Bond 007 - Diamantenfieber" in Las Vegas abgespielt hat. "Plötzlich stand Sean Connery vor mir."

„Ich hatte zu dieser Zeit einen Bodyguard, der öffnete die Tür - und Sean Connery stand davor“, erzählte Jones der Deutschen Presse-Agentur. „Was kann ich für Sie tun?“, habe der Aufpasser gefragt. Da habe Connery ihn einfach unter den Armen gepackt und sich so den Weg freigemacht. „Es war wie im Film: James Bond kam herein und räumte meinen Bodyguard beiseite.“

Für ihn sei der heute 85-Jährige Connery der „perfekte James Bond“ gewesen, weil man ihm zugetraut habe, wirklich kräftig zupacken zu können, stellte der walisische Sänger fest. „Man kann Sean Connery nicht mit Roger Moore oder jetzt Daniel Craig vergleichen.“ Er finde, dass Craig gute Arbeit mache. Alles bewege sich weiter: „Sean Connery konnte ja nicht auf ewig James Bond darstellen.“

Jones sang den Titelsong „Thunderball“ des Agententhrillers „James Bond 007 - Feuerball“. Der Titel wurde vor 50 Jahren, im Herbst 1965, veröffentlicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.