Zeichen der Liebe

Tom Schilling hat als Kind Blut getrunken: "Ich fühlte mich toll"

+
Der deutsche Schauspieler Tom Schilling ist ein glühender Fan von Nick Cave. Foto: Sebastien Nogier

Hamburg - Der Schauspieler ist großer Fan des australischen Musikers Nick Cave. Als 13-Jähriger entdeckten er und seine Freunde ihn. Sie wollten für den Musiker sogar Blut trinken.

Der Schauspieler Tom Schilling (35) hat aus Bewunderung zu dem Musiker Nick Cave als Kind Blut getrunken. Als 13-Jähriger habe er seine Liebe zu dem Album "Your Funeral... My Trial" des australischen Rockmusikers entdeckt.

"Schon nach den ersten Takten war ich wie weggeblasen. So etwas Düsteres und Melancholisches hörte ich zum ersten Mal", sagte Schilling ("Oh Boy") dem Magazin "Neon" (Montag). "Wir wollten diesem neuen Gott huldigen und als Zeichen unserer Liebe Blut trinken."

Zuerst habe er Angst gehabt, sich selbst mit der Rasierklinge zu verletzen. "Dann schnitt ich mich so stark am linken Arm, es hörte nicht mehr auf zu bluten. Meine Panik wich, als ich das Blut im Mund schmeckte. Ich fühlte mich toll, richtig edgy."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.