Topmodel Bar Refaeli wehrt sich

+
Bar Refaeli und Leonardo DiCaprio sind ein Paar.

Frankfurt/Main - Das isralische Topmodel Bar Refaeli wehrt sich gegen die Kritik eines rechtsextremistischen Israeli an ihrer Beziehung zu dem nichtjüdischen Schauspieler Leonardo DiCaprio.

Supermodel Bar Refaeli (24) hat sich gegen die Kritik eines rechtsextremistischen Israeli an ihrer Liaison mit dem nicht-jüdischen Hollywoodstar Leonardo DiCaprio (35) gewehrt. “Ich denke nicht, dass sich jemand anderes über mein Leben sorgen machen sollte. Wenn solche Leute Zeit haben, sich in das Leben anderer einzumischen, ist das traurig für sie“, sagte die in den USA lebende Refaeli am Donnerstag der dpa in Frankfurt, wo sie am Abend einen Tommy Hilfiger Store eröffnen wollte. “Einer meiner wichtigsten Wahlsprüche ist: Leben und leben lassen. Ich akzeptiere es, wenn jemand religiöser ist als ich es bin oder wenn jemand weniger religiös ist.“

So sexy wird der Frühling

So sexy wird der Frühling

Der rechtsextremistische Aktivist Baruch Marzel hatte in einem Brandbrief an sie geschrieben: “Heirate lieber einen netten jüdischen Jungen.“ Er habe nichts persönlich gegen DiCaprio, der zweifelsfrei ein talentierter Schauspieler sei, aber der nicht-jüdische 35-Jährige sei einfach nicht der Richtige. “Komm zu Verstand (...) Heirate nicht Leonardo DiCaprio. Schädige nicht die kommenden Generationen“, zitierten israelische Medien am Dienstag unter anderem aus dem Brief.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.