Not-OP: Sorge um Tori Spelling

+
Nach der Geburt ihres vierten Kindes musste Tori Spelling erneut ins Krankenhaus.

Los Angeles - Große Sorge um Tori Spelling: Wenige Wochen nach der Geburt ihres vierten Kindes kam die Schauspielerin in eine Klinik. Die Ärzte mussten sie sofort operieren.

Es könnte alles so schön sein: Am 30. August hat Tori Spelling ihr viertes Kind zur Welt gebracht. Mit ihrem Mann wollte die 39-Jährige das Familienglück genießen. Doch wie das Online-Portal people.com berichtet, wird die Idylle von einer Tragödie überschattet.

Am vergangenen Samstag wurde Spelling in eine Klinik eingeliefert - die Ärzte bereiteten sofort eine Not-Operation vor. Es handele sich um "Komplikationen aufgrund des Kaiserschnitts", sagte ihr Sprecher. Die Vierfach-Mama soll sich von dem Eingriff inzwischen einigermaßen erholt haben, aber "sie bleibt noch im Krankenhaus".

Womöglich war die vierte Schwangerschaft doch zu viel für Tori Spellings Körper. Erst im vergangenen Oktober brachte sie Töchterchen Hattie zur Welt. Nur wenige Wochen nach der Geburt verkündete die Schauspielerin, erneut schwanger zu sein. Mittlerweile hat sie vier Kaiserschnitte hinter sich - und zwei davon innerhalb nur eines Jahres.

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.