"Beverly Hills"-Star Tori Spelling erzählt

Spelling bei Schwangerschaft fast gestorben

+
Tori Spelling hatte in ihrer vierten Schwangerschaft mit vielen Komplikationen zu kämpfen.

New York - Tori Spelling ist inzwischen vierfache Mutter. Die jüngste Schwangerschaft hätte ihr aber beinahe das Leben gekostet, wie die 39-jährige Schauspielerin jetzt verriet.

Kurz nach der Geburt von Töchterchen Hattie erwartete Tori Spelling, der Star aus der Erfolgsserie "Beverly Hills 90210", erneut ein Baby. Die jüngste Schwangerschaft wäre allerdings fast in einer Katastrophe geendet. Wie die Schauspielerin dem Magazin "US Weekly" jetzt verriet, hätte sie die Geburt von Sohn Finn beinahe nicht überlebt. Der Grund war eine sogenannte "Placenta praevia", eine Fehllage der Plazenta, die schwere Blutungen zur Folge hatte. Ärzte rieten der 39-Jährigen sogar zu einem Abbruch. Ganze vier Monate war Tori Spelling im Krankenhaus ans Bett gefesselt. "Ich dachte nur daran, dass ich meine drei Kinder nicht allein zurücklassen kann", erinnert sich Spelling an die schwere Zeit.

Schließlich konnte die Schauspielerin ihren Sohn Finn im August gesund zur Welt bringen. "Als sie ihn in meine Arme legten, dachte ich: 'Wir haben es geschafft'", erzählt die vierfache Mutter heute.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.