Del Toro erweckt Disney-Spukhaus zum Leben

+
Der mexikanische Gruselmeister Guillermo del Toro (“Pan's Labyrinth“, “Hellboy“) will die Disney-Attraktion “Haunted Mansion“ auf die Leinwand bringen.

Los Angeles - Der mexikanische Gruselmeister Guillermo del Toro (“Pan's Labyrinth“, “Hellboy“) will die Disney-Attraktion “Haunted Mansion“ auf die Leinwand bringen. Wie er den Stoff inszenieren will:

Laut “Variety“ wird Guillermo den 3D-Live-Action-Streifen produzieren und auch selbst Regie führen. Seit 1969 jagt das Spukhaus im kalifornischen Disneyland Besuchern einen ordentlichen Schreck ein. Die Attraktion wurde später auch in anderen Themenparks nachgebaut. “Unheimlich und gleichzeitig lustig“ will del Toro den Stoff inszenieren.

Jubiläum: 20 Jahre Simpsons

Ay Caramba! Bilder aus über 20 Jahren Simpsons

Er plane aber keine Komödie, wie die 2003 erschienene Gruselversion “Die Geistervilla“ mit Eddie Murphy in der Hauptrolle. Die schrille Gespensterkomödie von Regisseur Rob Minkoff war damals an den Kinokassen durchgefallen. Im Mai sorgte del Toro für Schlagzeilen, als er überraschend von der seit langem geplanten “Hobbit“-Verfilmung absprang. Seinen Rückzug begründete er damit, dass sich der Drehstart immer wieder verzögert habe. Oscar-Preisträger Peter Jackson, der bereits als Produzent an Bord ist, will möglicherweise als Regisseur einspringen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.