"Whitney rief sie zu sich"

Tote Bobbi Kristina: Vater macht sich schwere Vorwürfe

+
Whitney Houston hat ihre Tochter zu sich geholt, ist Bobby Brown überzeugt.

Atlanta - Ende Januar fand man sie leblos in einer Badewanne, nach einem halben Jahr im Koma starb die Tochter von Whitney Houston. Jetzt hat sich der Vater von Bobbi Kristina erstmals zu ihrem Tod geäußert. 

„Wenn ich zwei Tage vorher hätte da sein können, wäre das alles nicht passiert“, sagte Sänger Bobby Brown (46) nach vorab veröffentlichten Videos in der US-Talkshow „The Real“ des Senders Fox. „Wir haben sechs Monate lang gebetet und gehofft, dass sich die Situation verbessert. Aber wenn Gott dich ruft, dann ruft er dich.“

Auch ihre Mutter Whitney Houston war fast genau drei Jahre zuvor leblos in einer Badewanne entdeckt worden und gestorben. Der 46-Jährige sagte, er glaube daran, dass Houston „im Himmel“ bereit gewesen sei, zusammen mit ihrer Tochter zu sein: „Sie hat sich alleine unwohl gefühlt, denke ich, und meine Tochter zu sich gerufen.“

Die Sendung sollte am Montagmittag (Ortszeit) ausgestrahlt werden.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.