Trauer um Oma: Rihanna verpatzt Auftritt

+
Nur einen Tag vor ihrem Chaos-Auftritt in Schweden sang Rihanna in Oslo

Borlänge - Sie ließ die Fans warten, stand vollkommen neben sich, sang nicht live. Was keiner wusste: Für Rihannas Chaos-Auftritt auf einem Festival gab es einen traurigen Grund.

Das Publikum des Peace & Love Festivals im schwedischen Borlänge waren stinksauer: Erst kam Superstar Rihanna geschlagene 45 Minuten zu spät auf die Bühne - und als sie endlich erschien, war sie in sichtlich katastrophaler Verfassung. Manch einer vermutete gar, die 24-Jährige stünde unter Drogen. Buhrufe, als die Jamaikanerin, die zu den meisten Liedern nur die Lippen bewegt haben soll, dem falschen Land einen Song widmete: Offensichtlich verwechselte sie Norwegen und Schweden - wie peinlich!

Doch für die miese Performance der Sängerin gab es einen traurigen Grund, wie sich erst nach dem Konzert herausstellte. Wie die Daily Mail berichtet, hatte Rihanna nur wenige Stunden zuvor erfahren, dass ihre über alle geliebte Großmutter den Kampf gegen den Krebs verloren hatte.

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Sie ist eine der erfolgreichsten R&B-Sängerinnen der Welt - und sie geizt nicht mit ihren weiblichen Reizen: Rihanna © dpa
Hier sehen Sie ihre besten Bilder. © Ellen von Unwerth
Von hinten ... © dpa
... wie von vorne Rihanna! © dpa
2005 war sie noch ganz züchtig. © Sony
Damals landete sie ihren ersten Welthit. © Sony
"Pon De Replay" hieß dieser. © Sony
Rihanna stammt von der Antillen-Insel Barbados. © Sony
Mit der Zeit wurden die Outfits freizügiger. © Sony
Die 1988 geborene Schönheit ist inzwischen fest unter den Weltstars etabliert © Sony
 © Sony
Ihr größter Single-Hit in Deutschland: "Umbrella" © Tony Duran
Doch nicht nur "Umbrella" knackte die Spitzenposition der deutschen Single-Charts. Auch "Don't Stop The Music" knackte die Nummer 1. © Tony Duran
Ihr viertes Album heißt "Rated R" - und Rihanna zeigt sich sexy wie nie. © Ellen von Unwerth
Vor allem auf dem Cover der zweiten Single "Rude Boy" © Sony
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Auch in den aktuellen Videos zeigt sich Rihanna alles andere als zugeknöpft © Chris Baldwin
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa
Hier sehen Sie noch einige Bilder von öffentlichen Auftritten der exotischen Schönheit. © dpa

"Mein Herz lächelt, gleichzeitig weine ich", beschrieb Rihanna ihre Trauer auf Twitter. Im Andenken an "Gran Gran Dolly", wie sie die alte Dame zärtlich nannte, veröffentlichte die Sängerin eine Reihe sehr persönlicher Fotos von sich und Clara Braithwaite, wie die Oma eigentlich hieß. Einige Schnapsschüsse zeigen den Megastar als Kind und Jugendliche mit der Großmutter. Viele Fotos wurden bei den zahlreichen Besuchen der 24-Jährigen an Dollys Krankenbett in einem New Yorker Krankenhaus aufgenommen. Wie nah sich die beiden standen, ist deutlich zu erkennen: Sie halten Händchen, Rihanna küsst ihre Oma liebevoll auf die Wange. 

"Genieß Deinen Schönheitsschlaf, bis ich Dich sehe", schrieb Rihanna zum Abschied.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.