Trauerfeier in Rom

Am offenen Sarg: Fans nehmen Abschied von Bud Spencer

+

Rom - Mit 86 Jahren ist Bud Spencer verstorben. Am Mittwoch wurde sein Leichnam in Rom öffentlich aufgebahrt. Morgen findet in Rom die Trauerfeier für den beliebten Schauspieler statt.

Zwei Tage nach seinem Tod ist der Leichnam von Bud Spencer im Kapitol in Rom öffentlich aufgebahrt worden - so wie es sein Wunsch war. In einer langen Schlange warteten Freunde und Fans darauf, sich in das Kondolenzbuch einzutragen und nahmen Abschied vor dem Sarg, in dem die Film-Legende in einem schwarzen Anzug mit gefalteten Händen unter einem weißen Schleier gebettet ist. Davor liegt ein Kissen mit Bildern des Schauspielers sowie eine Fahne von Spencers Lieblings-Fußballverein, dem S. S. Lazio. Die italienische Olympia-Mannschaft ehrte ihr ehemaliges Mitglied ebenfalls mit einer Fahne. 

Am Donnerstag findet die Beerdigung von Carlo Pedersoli statt, wie Spencer mit richtigem Namen hieß. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Zahlreiche Trauergäste werden zu der Zeremonie erwartet, die in der Kirche Santa Maria in Montesanto in Rom abgehalten wird.

Bud Spencer ist tot - Bilder aus seinem Leben

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.