"Trololo": Comeback für Sowjetstar dank Internet

+
Der "Trololo"-Mann Eduard Chil (75) feiert ein Comeback.

Moskau - Ein 34 Jahre altes Video mit seinem ganz eigenen Charme hat Ex-Sowjetsänger Eduard Chil (75) jetzt zu internationalem Ruhm verholfen.

Eduard Chil stand mit feuchten Augen vor dem roten Samtvorgang und konnte es kaum fassen. Hunderte meist jugendliche Besucher feierten ihn, den 75 Jahre alten Bariton, im Moskauer Nachtclub “16 Tonnen“ mit minutenlangem Beifall. “Vielen Dank“, rief der Russe und stimmte das Lied an, das ihn in den vergangenen Monaten dank des Internets zwischen New York und Schanghai berühmt gemacht hat: “Ich bin sehr froh, endlich daheim zu sein.“

Chil war nach dem Ende der Sowjetunion 1991 als Sänger fast in Vergessenheit geraten - nun lässt der Erfolg des Songs, den die Internet-Gemeinde “Trololo“ getauft hat, den Bariton sogar über eine Welttournee nachdenken. “Auf Wiedersehen in Amerika“, verabschiedete sich Chil übermütig nach dem 90-minütigen Auftritt.

Im Oktober 2009 hatte ein Musikfan ein Video von Chil im Internet veröffentlicht. “Es stammt von 1976 aus dem schwedischen Fernsehen“, erinnerte sich der Sänger. In dem dreiminütigen Film schlendert Chil in einem braunen Anzug an einer gusseisernen Dekoration vorbei und singt ein Lied ohne zusammenhängende Worte. Zwar wurde der Song damals mit Text komponiert, doch die Zeilen über die “Sehnsucht eines Cowboys“ wurden gestrichen: “Zu amerikanisch“, befanden sowjetische Zensoren. Chil trällert daher nur “Trololo“ und “Jajaja“, und die ganze Welt trällert heute mit.

Sehen Sie hier das Video vom "Trololo-Mann"

Video

“Es ist ein wenig, als ob meine Jugend zurückkehren würde“, meinte der 1934 in der westrussischen Stadt Smolensk geborene Chil. “Schade, dass der Komponist Arkadi Ostrowski schon 1967 gestorben ist und diesen Triumph nicht mehr erleben kann.“ Allerdings sieht der renommierte Bariton den Erfolg mit gemischten Gefühlen. “Früher mussten wir Gesangsunterricht nehmen, Proben überstehen und zu Konzerten durch die ganze Sowjetunion fahren. Heute stellt man bloß irgendein Video ins Internet und ist berühmt. Es ist eine merkwürdige Zeit.“  

In einer der vielen Internet-Parodien ist der österreichische Oscar-Preisträger Christoph Waltz zu sehen.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Über Heidi Klum wird im Netz zwar viel getratscht, aber gut kommt die Topmodel-Mutter dabei nicht immer weg. Auch über Jens Lehmann wird im World Wide Web vor allem gelästert. Klicken Sie sich durch die Rangliste der beliebtesten deutschen Stars im Internet: © ap/dpa
Supermodel Claudia Schiffer, die Vorzeigedeutsche, belegt Rang zehn der im Internet am häufigsten diskutierten Deutschen. © ap
Der Moderator Thomas Gottschalk bekam für seine Sendung „Wetten dass“ am 26. September 2009 den Deutschen Fernsehpreis verliehen. Er hat Rang sechs der meistdiskutierten Deutschen im Web inne. © dpa
Sarah Connor, die weltweit mehr als zwölf Millionen Alben verkauft hat, landet auf Rang vier der meist diskutierten Deutschen im Web. © ap
Über Heidi Klum tratschen die Deutschen im Web am meisten: Germanys Next Topmodel und Schwangerschaft Nummer vier sei Dank. © ap
Boris Becker steht auf Rang zwei der Liste der bekanntesten und meist diskutierten Deutschen im Internet. Im Juni 2009 heiratete er Lilly Kerssenberg, kurz nachdem er und seine vorherige Verlobte Sandy Meyer-Wölden sich getrennt hatten.  © dpa
Stefan Raab hat es drauf, finden die Deutschen, und diskutieren so viel über ihn im Internet, dass er auf Rang drei der am meisten geposteten Promis landete. © ap
Til Schweiger, hier bei der Premiere seines Films „Männerherzen“ im September 2009, landete auf Rang fünf. Kein Wunder, schließlich gilt der Schaupieler als einer der wenigen deutschen Kinostars, und er feierte auch schon mehrere Erfolge als Produzent, Regisseur, Drehbuchautor. © dpa
Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist ein wahrer Exzentriker und wird von vielen einfach „König Karl“ genannt. Er belegt Platz sieben der im Internet meist diskutierten Deutschen. © dpa
Welch zweifelhafter Ruhm: Jehns Lehmann landet zwar auf Platz acht der meistdiskutierten Deutschen, doch erntet er im Web mit Abstand die meiste Kritik. Am 18. August 2009 gab Lehmann seinen Rücktritt für den Sommer 2010 bekannt.  © dpa
Monica Bleibtreu starb am 14. Mai 2009 nach einer schweren Krebserkrankung. Die Deutschen hat das sehr bewegt. Die verstorbene Schauspielerin belegte posthum Rang neun der bekanntesten Deutschen im Internet. © dpa
Der König der Herzen: Schauspieler August Diehl ist der beliebteste deutsche Star bei den Internet-Nutzern. Er ist zwar nicht der meistdiskutierte Star im Internet, doch äußern die Nutzer über ihn fast nur positives. Vielleicht liegt das auch daran, dass Diehl trotz seines Erfolgs auf dem Boden geblieben ist. Im Mai 2009 wurde er zum ersten Mal Vater. © dpa
Belegt Rang zwei der beliebtesten deutschen Promis im Web: Schauspieler Daniel Brühl. Über sich selbst sagt Brühl, der Erfolg komme ihm fast zu schnell. © dpa
Die beliebteste deutsche Frau im Internet heißt Diane Kruger. Die weltweit erfolgreiche Schauspielerin belegt Rang drei der Liste. © dpa
Jürgen Vogel ist bekannt für seine Unkompliziertheit und Natürlichkeit. Der Schauspieler ist der viertbeliebteste Deutsche im Internet. © dpa
Hannah Herzsprung ist eine wunderbare junge Schauspielerin und auch als Mensch ein Vorbild. Deshalb landete sie auf Rang fünf der beliebtesten Deutschen im Internet. © dpa
Was für eine Frau! Schauspielerin Marie Bäumer belegt Platz sechs der beliebtesten Deutschen. Auch wegen der äußerlichen Ähnlichkeit wurde Marie Bäumer von einigen Kritikern schon mit Romy Schneider verglichen. © dpa
Das Multitalent: Stefan Raab, hier bei der Verleihung der goldenen Henne im September 2009, ist nicht nur viel diskutiert. Nein, die deutschen Internetnutzer mögen ihn auch und äußern sich positiv über ihn. Er landet auf Platz sieben. © 
Barbara Becker ist die achtbeliebteste Deutsche im Internet. Sie ist wohl die berühmteste Ex-Frau Deutschlands, ihre Trennung von Boris Becker hat ihrem Ruhm nicht geschadet, vielleicht sogar genutzt. © ap
Sängerin Sarah Connor belegt Platz neun auf der Liste der deutschen Stars, über die sich die Internetnutzer meist positiv äußern. © obs/ALWAYS
Auch Schauspielerin Heike Makatsch kann sich über positive Postings freuen. Sie landete auf Rang zehn der Liste der beliebtesten deutschen Promis im Web. © dpa

In der UdSSR war Chil ein gefragter Sänger, doch heute ist er im Staatsfernsehen kaum zu sehen. “Ich bestehe darauf, live zu singen, das wollen viele Sender nicht. Mit Gorbatschows Perestroika (Umbau) kamen andere Idole.“ Aber eine gut organisierte Tournee (“Von mir aus durch die ganze Welt“) würde er mit seiner Frau Zoja, mit der er seit 52 Jahren verheiratet ist, mitmachen. Bis dahin bessere er an seinem Wohnort St. Petersburg weiter seine staatliche Grundrente von umgerechnet 270 Euro mit Gesangsunterricht auf, sagte Chil vor dem Moskauer Konzert am Samstagabend im Gespräch mit Journalisten.

In dem 1996 eröffneten Club, der nach dem sozialkritischen Bergmannssong “Sixteen Tons“ benannt ist, präsentierte Chil für einen Eintrittspreis von 1000 Rubel (rund 25 Euro) einen Querschnitt seines Schaffens. Mit Stimmkraft und Ausdauer meisterte er auch Balladen sowjetischer Liedermacher und präsentierte zudem Rocksongs, die er in den 1990er-Jahren mit seinem Sohn Dmitri aufgenommen hatte. Im Mittelpunkt stand natürlich “Trololo“.

Auch wenn der “amerikanische“ Originaltext heute erlaubt ist: Chil stimmte die “Internet-Version“ an, und das Publikum sang “textsicher“ mit. Solche Lieder, zu denen auch “Der lachende Vagabund“ (1958) von Fred Bertelmann gehört, seien wegen ihrer “positiven Grundstimmung“ so beliebt, meinte der Sänger.

“Super Konzert“, sagte der 21-jährige Juri nach dem Auftritt, und seine Freundin Swetlana (19) schwärmte: “Mit ihm würde Russland glatt den Eurovision Song Contest in Oslo gewinnen.“ Doch im Mai, wenn in Norwegen der Sängerwettbewerb stattfindet, steht Chil vor der Kamera: Aufgrund des “Trololo“-Videos gab ihm der kanadische Regisseur David Cronenberg eine Rolle in seinem Film “A Dangerous Method“. Zudem plant Chil eine neue Version des berühmten Songs, diesmal mit Text. “Ich rufe alle Fans auf, mir eine Zeile zu schicken, daraus basteln wir ein neues Lied“, sagte er nach dem Konzert. Einen Titel habe er schon, betonte der Sänger mit dem Seitenscheitel: “Let's trololo.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.