Nicht nur zum Küssen sind sie da

Trompeter Brönner hat versicherte Lippen

+
Till Brönner

Frankfurt/Main - Jennifer Lopez hat sich ihren Po versichern lassen, für Jazztrompeter Till Brönner sind seine Lippen das kostbarste Körperteil.

Deshalb habe er sie sich versichern lassen, versicherte der Musiker in einem Interview. Allgemein sei er sehr vorsichtig und gehe jedem Sport, bei dem er sich verletzen könne, aus dem Weg, sagte der aus dem Rheinland stammende Brönner am Sonntag dem Radiosender HR 3. Brönners Vorsicht geht aber noch über finanzielle Maßnahmen hinaus. Der 41-Jährige ist auch häufiger Gast beim Zahnarzt: „Ich mache einmal im Jahr einen zentralen Abdruck meines Gebisses, damit, falls mir etwas passiert, es so gut wie möglich rekonstruierbar ist.“

Ähnliche Vorsichtsmaßnahmen von Künstlern, deren Körper ihr Kapital ist, kannte man bisher etwa von der Sängerin Lopez. Deren Po ist in Millionenhöhe versichert. Auch Ball-Künstler David Beckham schloss eine Versicherung über 150 Millionen Euro für seinen Körper ab.

dapd

Die schönsten Promi-Popos

Die schönsten Promi-Popos

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.