Sexmarathon für den Nachwuchs

Lugner (83) und Spatzi (26) "treiben es wie die Karnickel"

+
Richard Lugner und seine Cathy wollen ein Baby.

Wien - Dem Altersunterschied von 57 Jahren zum Trotz: Seit mehr als zwei Jahren sind Baulöwe Richard Lugner und Cathy Schmitz schon ein Paar. Ein Baby soll ihr Glück nun perfekt machen.

Von wegen Flaute im Bett: Um das Sexleben des österreichischen Bau-Unternehmers (83) und Multimillionärs Richard "Mörtel" Lugner und seiner 57 Jahre jüngeren Ehefrau Cathy "Spatzi" Schmitz muss man sich offensichtlich keine Sorgen machen. "Wir treiben es wie die Karnickel, doch bisher ist nichts passiert", verkündet Cathy Schmitz unverblümt gegenüber dem Starmagazin "Promiflash". Wenn man dieser pikanten Aussage Glauben schenkt, dürfte es mit Nachwuchs im Hause Lugner nicht mehr allzu lange dauern. 

Und nicht nur das Ex-Playmate wünscht sich ein Kind, auch Töchterchen Leonie übt konstant Druck auf Mama Cathy aus: "Sie redet eigentlich fast täglich darüber und sagt, sie wolle unbedingt ein Bruder oder eine Schwester", verkündet die Kult-Blondine stolz. Auch Lugner äußert sich nicht abgeneigt, überlasse allerdings die Planungen seiner Frau.

Wann es tatsächlich so weit ist: Man darf gespannt sein.

Spatzi und Lugner im Ehehimmel

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.