Tumulte bei „Sex and the City“-Dreharbeiten

+
Sorgte bei den Dreharbeiten zum neuen SatC-Film für einen Tumult: Cynthia Nixon (spielt die Figur der Miranda Hobbs).

New York - Das “Sex and the City“-Fieber hält an - zumindest bei den Fans in New York . Nun mussten gar die Dreharbeiten in Manhattan wegen Tumulten unterbrochen werden.

Als Cynthia Nixon, die sich ihre blonden Haare für ihre Rolle als Anwältin Miranda Hobbs wieder rot gefärbt hatte, ihren Wagen verließ, um eine Straßenszene zu drehen, wurden die Massen so aufgeregt, dass die 43-Jährige sich in Sicherheit bringen musste. Das berichtet die “New York Daily News“.

Sex and the City: Erste Bilder vom Dreh

„Sex and the City 2“ - Die Bilder vom Dreh

Schon beim Dreh des ersten Kinofilms war ein großes Aufgebot an Sicherheitskräften nötig gewesen. Bei dem Sequel, das kommendes Frühjahr auf die Leinwand kommen soll, ist es nun nicht anders. Natürlich mehren sich trotz massiver Geheimniskrämerei die Gerüchte, wie die Story um Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), 44) und ihre drei Freundinnen nun weitergeht. Möglicherweise werden Carrie und ihr Endlich-Gatte Mr. Big (Chris Noth), 54) ein Kind bekommen. Schließlich sollen schon mehrere Stars für die Rolle eines englischen Kindermädchens vorgesprochen haben - unter ihnen Victoria Beckham und Katie Price.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.