"Sturm der Liebe": Jetzt startet Neuners TV-Karriere

+
Biathletin Magdalena Neuner steht am 02.11.2011 bei den Dreharbeiten zur ARD-Serie "Sturm der Liebe" mit dem Schauspieler Philipp Sonntag als Bürgermeister Alois Pachmeyer im Bavaria-Studio in München vor der Kamera.

Berlin - Erst kürzlich schockte Magdalena Neuner ihre Fans mit ihrer Rücktrittserklärung. Doch die zweite Karriere der Super-Biathletin hat bereits begonnen. Ab kommender Woche ist sie in der ARD-Serie "Sturm der Liebe" zu sehen.

Die zweifache Biathlon-Olympiasiegerin ist für das TV-Publikum vom nächsten Montag (15.10 Uhr) an in vier Folgen der ARD-Nachmittagssoap “Sturm der Liebe“ zu sehen, wie die Programmdirektion am Mittwoch in München mitteilte. Die 24-jährige Athletin hatte vor rund sechs Wochen einen Drehtag am Set der Serie verbracht und in sechs Szenen sich selbst gespielt.

Die größten Erfolge von Magdalena Neuner

Lena macht Schluss! Die größten Erfolge von Biathletin Neuner

Sie checkt dabei in das Fünf-Sterne-Hotel “Fürstenhof“ ein und erholt sich ein paar Tage vor dem Saisonstart. Neuner wird laut ARD den Ausflug ins Fernsehen so schnell nicht vergessen. “Das Team, die Kulissen, die Szenen - alles war toll. Der Tag bei 'Sturm der Liebe' hat mir wirklich großen Spaß gemacht“, wurde die Sportlerin zitiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.