Wie er die Schüler begeisterte

Wettschuld: TV-Koch Rach gibt Mathe-Unterricht

+
Christian Rach unterrichtete Mathematik.

Hamburg - Weil er eine Wettschuld aus "Wetten, dass..?" begleichen musste, gab Christian Rach Mathe-Unterricht in einer 7. Klasse. Der TV-Koch weiß genau, wie er die Schüler begeistern kann.

Der Fernsehkoch Christian Rach (56) hat seine Premiere als Mathelehrer gegeben. „Mathematik ist wie Zaubern, geheimnisvoll“, sagte Rach am Montag den Schülern der Klasse 7c an der Hamburger Heinrich-Hertz-Schule. Mit mathematischen Spielen versuchte er, Begeisterung für das Fach zu wecken. „Man muss den Virus einmal implantieren, dann kann man auch schwierige Inhalte vermitteln“, sagte Rach der Nachrichtenagentur dpa.

Zum Ende der Doppelstunde übte Rach mit den 12- bis 14-Jährigen den Dreisatz - mit Beispielen aus der Küche. „Mathe ist grundlegend für das alltägliche Leben. Am besten kann man die Kinder daher mit praxisorientierten Aufgaben erreichen“, glaubt Rach. Er studierte fünf Jahre lang Mathematik und Philosophie, bevor er sich kurz vor dem Examen für die Karriere als Koch entschied. Mit seinem Einsatz beglich er eine Wettschuld aus der ZDF-Sendung „Wetten, dass..?“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.