Vor TV-Start von "Curvy Supermodels"

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

+
Sophia Thomalla.

Hamburg - Angesichts der neuen Castingshow "Curvy Supermodel" mit Designer Harald Glööckler warnt die schlanke Schauspielerin Sophia Thomalla vor fülligen Models.

"Wenn man auf einmal ein Körperbild darstellt, was übergewichtig ist, dann finde ich das genauso gefährlich, als wenn jemand sagt: Uh, du musst jetzt 50 Kilo wiegen, um perfekt zu sein", sagte Thomalla dem Magazin Closer. Bis zu einem Gewicht von 70 Kilo ist laut Thomalla alles in Ordnung: "Aber alles, was dann drüber geht, ab einer bestimmten Körpergröße, sage ich dann auch: aufpassen!"

Vom 5. Oktober startet RTL II mit einer Art Gegenstück zu Heidi Klums ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel" und sucht ein kurviges Supermodel unter dem Titel "Curvy Supermodel - Echt. Schön. Kurvig".

Glööckler: "Es geht auch kräftiger"

Designer Glööckler, der neben Motsi Mabuse, Angelina Kirsch und Ted Linow in der Jury sitzt, reagierte auf Thomallas Angriff gelassen: "Ich finde es wichtig, dass man ein Zeichen setzt und sagt: Es geht auch kräftiger", sagte der 51-Jährige. "Für mich ist eine 46 ja eigentlich ein Baby-Curvy."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.