Nach Tweef mit Oliver Pocher

Becker: Schlagabtausch mit Stefan Raab

+
Ex-Tennisstar Boris Becker (im Hintergrund Leibwächter und Ehefrau Lilly) trägt nun schon den zweiten Streit auf Twitter aus.

München - "dass ich stolz, Deutscher zu bin": Über Boris Beckers Versprecher auf der Buchmesse amüsierte sich Stefan Raab bei "TV Total" am Montagabend köstlich. Nun schlägt der Tennisstar via Twitter zurück.

Update vom 22. November 2017: Er sorgte dafür, dass ganz Deutschland sich für Tennis begeisterte. Wir blicken zum 50. Geburtstag von Boris Becker zurück auf Höhen und Tiefen der Tennis-Legende.

Ex-Tennisstar Boris Becker macht seit seinem Abschied aus dem Profisport mit denkwürdigen Sprüchen auf sich aufmerksam - und ist häufig der einzige, der diese nicht komisch findet.

Auf der Frankfurter Buchmesse leistete sich Becker jüngst den peinlichen Versprecher: "Ich sage auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz, Deutscher zu bin", verkündete der 45-Jährige bei der Vorstellung seiner zweiten Autobiographie "Das Leben ist kein Spiel".

"Ein Satz für die Ewigkeit", amüsierte sich Stefan Raab daraufhin am Montagabend in seiner Show "TV Total" und ließ den Satz sogar auf ein T-Shirt drucken. Außerdem zog er weiter über Becker her: "Den Satz hat er 0:6 verloren! Das glaube ich erst, wenn er es getwittert hat."

Lesen Sie dazu auch: Becker gegen Pocher: Showdown im TV

Tatsächlich ließ die Reaktion auf Twitter nicht lange auf sich warten. Beim Surfen in seinem Hotelzimmer in Wien merkte Becker verärgert, dass sein Name dank des "TV Total"-Beitrags inzwischen Trending-Begriff war und twitterte verärgert: "Macht #Raab heute Quote auf meinem Ruecken..."

Aufruf zur Geheimnis-Recherche über Raab

Anschließend rief der 45-Jährige seine Follower zum "Tweef" auf: "Hat jemand Geheimnisse von #Raab die spannend sind....wirklich???" und wenig später: "Meine 'Freunde', sucht und findet alles, was ihr Ueber #Raab herausbekommt und twittert es mir....alles!?!?"

Seine Fans zeigten Becker promt ihre Unterstützung, wie etwa der User Andreas H.: "ein Typ wie Herr Raab trägt seine Quoten immer auf dem Rücken anderer aus". User ixxim empfahl: "bei google kann man ja schon sehr viel über den #raab rausfinden, z.B. in welche Kirche er Sonntags geht und wo er einkauft". DerStralsunder hingegen warnte: "Boris...lass dich nicht auf das Niveau von ihm herab!"

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Boris Becker liefert sich nicht zum ersten Mal ein Twitter-Duell: schon Anfang des Monats war es zum Schlagabtausch mit Oliver Pocher gekommen. Im aktuellen Tweef fühlt sich Becker bislang als Sieger, weil auf seine Follower Verlass ist: "meine 'Freunde' schlafen niemals", verkündete er stolz.

Raab und "TV Total"-Fans kontern

Eine Reaktion der Gegenseite blieb bislang verhalten: ProSieben, der Sender von "TV Total", kommentierte Beckers Aufruf lapidar mit "Jämmerlich". Später stellte der Sender sich mit einem Witz-Zitat von Raab hinter den Moderator. Und auch mancher Fan von "TV Total" schlägt sich auf die Seite von Raab: "Solch ein Spinner dieser TheBorisBecker. Leute animieren andere schlecht zu machen. Er sollte sich lieber zurückhalten" meint Userin MrsSnuggle.

Anna Zylanik twittert: "Was ich über #Raab herausgefunden habe: Er ist älter als Sie und hat sich besser gehalten." Nur einer hat sich aus dem Tweef bislang völlig herausgehalten: Entertainer Stefan Raab. Der 46-Jährige besitzt nämlich keinen Twitter Account und sitzt die Sache stumm aus. Boris Becker wird 50: Die Höhen und Tiefen der Tennis-Legende

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.