"Vampir" Pattinson will eigene Religion gründen

+
Teenie-Schwarm Robert Pattinson ("Twilight")

München - Teenie-Schwarm Robert Pattinson (24) hat in seinem Leben noch viel vor. Dazu zählt auch: eine Religion zu gründen.

“Auf jeden Fall ein Album aufnehmen. Bei einem Film Regie führen. Und eine Religion gründen“, nannte er seine Ziele im Interview mit der in Zeitschrift “Glamour“ über seine Ziele. Bis es soweit ist, wird er von seinen Fans aber in erster Linie für seine Rolle als Vampir Edward in der “Twilight“-Saga bejubelt. Nach drei abgedrehten Filmen ist nun ein Ende abzusehen. Der dritte Teil der Vampir-Reihe von Autorin Stephenie Meyer mit dem Titel “Eclipse“ soll im Juli ins Kino kommen. Der vierte und letzte Teil folgt kurz danach.

Die Top-Liste der "Sexiest Men Alive 2009"

Die Top-Liste der „Sexiest Men Alive 2009“

Dennoch befürchtet Pattinson, Edward könne ihm fehlen. “Vor kurzem musste ich noch Szenen für Eclipse nachdrehen, da ist mir aufgefallen, wie sehr ich mich an die Rolle von Edward gewöhnt habe. Es ist einfach ein wahnsinnig wichtiger Abschnitt meines Lebens“, sagte er der Zeitschrift. “Aber bis der ganze Hype vorbei ist, vergehen ja sicher noch zwei Jahre.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.