Tykwer: Neuer Filmdreh in Berlin und Brandenburg

+
Wieder in der Heimat: Der deutsche Regisseur Tom Tykwer.

Berlin - Nach internationalen Projekten wie „Das Parfum“ und „The International“ kehrt Regisseur Tom Tykwer nach Deutschland zurück. Ab dieser Woche dreht er in Berlin und Brandenburg die Liebesgeschichte „Drei“.

Lesen Sie auch

Regisseur Tom Tykwer wird Vater

„Das Projekt ist die Verwirklichung eines langgehegten Wunsches, endlich wieder einen Spielfilm in meiner Heimat und in meiner Sprache zu drehen“, sagte Tykwer. Dies sei sein erster deutschsprachiger Film nach zehn Jahren, sagte Tykwer.

In den Hauptrollen sind Sophie Rois, Devid Striesow und Sebastian Schipper zu sehen. Der Kinostart ist für Spätsommer 2010 vorgesehen.

„Drei“ ist ein tragikomischer Film über Liebe und Moral. Hanna und Simon, beide Mitte 40, sind ein Paar in Berlin. Ohne das Wissen des jeweils anderen verlieben sie sich in den ebenso fremden wie faszinierenden Adam. Das Geheimnis belebt und verwirrt die Beziehungen zwischen den Liebenden.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.