Mutterfreuden bei Model

Kinderwunsch geht in Erfüllung: Tyra Banks ist Mama geworden

+
Tyra Banks ist Mutter eines Jungen geworden.

New York - Lange blieb ihr Kinderwunsch unerfüllt, nun ist Tyra Banks Mama geworden. Eine Leihmutter brachte für das Model einen Jungen zur Welt.

Das ehemalige Supermodel Tyra Banks hat sich einen großen Traum erfüllt und ist mit 42 Jahren Mutter geworden. „Wir danken dem Engel einer Frau, die für uns unseren kleinen Wunderjungen ausgetragen hat und beten für alle, die auch damit ringen, diesen freudigen Meilenstein zu erreichen“, schrieb Banks am Mittwoch (Ortszeit) auf Instagram. Dazu postete sie ein Bild von einer kleinen weiß-blau-rosa gestreiften Mütze.

Die US-Amerikanerin hatte noch im Herbst im US-Fernsehen unter Tränen von ihrem unerfüllten Kinderwunsch erzählt und berichtet, sie habe versucht, sich künstlich befruchten zu lassen. Banks und ihr Freund, der norwegische Fotograf Erik Asla, haben ihren Sohn York genannt. „Das beste Geschenk, für das wir gebetet und gearbeitet haben, ist endlich hier. Er hat meine Finger und große Augen und den Mund und das Kinn seines Daddys“, schrieb die Moderatorin von „America's Next Top Model“ weiter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.