UB40: Genervt von Top-Hit

+
Wenn es nach UB40 geht, würden sie nie wieder “Red, Red Wine„ singen.

London - „Red Red Wine“ ist einer ihrer Top-Titel, aber UB40 kann ihn nicht mehr hören. „Wir haben ihn immer wieder spielen müssen.“ Die Gruppe ist sich einig, es wird keine Neuauflage geben.

Die britische Band UB40 ist von einem ihrer berühmtesten Songs zu Tode gelangweilt. Sie könnten es kaum ertragen, den Hit “Red, Red Wine“ immer wieder zum Besten zu geben, räumte Gitarrist Robin Campbell nach Medienberichten vom Mittwoch ein. Die Band könne sich nicht zusammenraufen, das verhasste Stück zu proben. Bei Konzerten würden sie den Ohrwurm dann doch immer wieder spielen. “Es ist einer der Songs, warum die Leute kommen, und du kannst ihn so satthaben, aber sie nicht.“ Das Lied stammt eigentlich von Neil Diamond. UB40 coverte es allerdings und stürmte 1983 die Charts.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.