Über eine alternden Diva: "Die Wolken von Sils Maria"

+
Frauen zweier Generationen: Juliette Binoche als Maria Enders (l) und Kristen Stuart als Valentine. Foto: Pallas Film/NFP Carole Bethuel

Berlin (dpa) - Gut 20 Jahre nach ihrem Durchbruch als Schauspielerin bekommt Maria Enders (Juliette Binoche) das Angebot, genau in dieser Produktion noch einmal mitzuspielen, allerdings den Gegenpart ihrer damaligen Figur.

Als 18-Jährige spielte sie eine junge, verführerische Frau, die ihre sehr viel ältere Chefin verführt und letztendlich zerstört. Nun soll Maria in die Rolle dieser reifen Frau schlüpfen. Sie hadert. Dazu trägt auch die ungewöhnliche Beziehung zu ihrer jungen Assistentin Valentine (Kristen Stewart, "Twilight") bei, die sie letztendlich überzeugt.

Regisseur Olivier Assayas ("Carlos - Der Schakal") inszeniert mit "Die Wolken von Sils Maria" vor der Kulisse der Schweizer Alpen ein vielschichtiges psychologisches Drama um eine alternde Diva und den Wandel der Zeit.

(Die Wolken von Sils Maria, Deutschland/Frankreich/Schweiz 2014, 124 Min., FSK ab 6, von Olivier Assayas, mit Juliette Binoche, Kristen Stewart, Chloë Grace Moretz, Lars Eidinger)

Die Wolken von Sils Maria

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.