Tat offenbar am Wochenende

Unbekannte beschädigen Grabstätte von Romy Schneider

+
Angriff auf ihre letzte Ruhestätte: Romy Schneider wurde nur 43 Jahre alt.

Versailles - Unbekannte haben sich offenbar Zutritt zum Grab von Romy Schneider verschafft. Die letzte Ruhestätte der Schauspielerin wurde beschädigt.

Die Grabstätte der 1982 gestorbenen Schauspielerin Romy Schneider in Boissy-sans-Avoir westlich von Paris ist von Unbekannten beschädigt worden. Wie die Ermittler am Montag mitteilten, wurde das Grab vermutlich am Wochenende geöffnet. "Der Grabstein wurde gelockert", sagte einer der Ermittler. Schwerere Beschädigungen seien jedoch zunächst nicht festgestellt worden. Die Gendarmerie von Mantes-la-Jolie wurde mit dem Fall betraut.

Die Schauspielerin Romy Schneider, die als Rose-Marie Albach-Retty in eine Schauspielerfamilie hineingeboren wurde, wurde durch ihre Rolle als Kaiserin Elisabeth von Österreich in der "Sissi"-Trilogie in den 50er Jahren weltweit bekannt. Sie ging 1958 nach Paris und wurde für zahlreiche Filmrollen engagiert, bevor sie 1982 mit 43 Jahren Suizid beging.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.