"Star Wars"-Darstellerin

Ungewissheit über Zustand von "Star Wars"-Star Carrie Fisher

+
Die Schauspielerin Carrie Fisher ("Star Wars") hat während eines Fluges einen Herzinfarkt erlitten. Foto: Tracey Nearmy/epa

Als Prinzessin Leia aus "Krieg der Sterne" wurde sie berühmt: Schauspielerin Carrie Fisher liegt nach einer schweren Herzattacke im Flugzeug in der Klinik. Kollegen in Hollywood sind besorgt.

Los Angeles (dpa) - Die aus "Star Wars" bekannte US-Schauspielerin Carrie Fisher (60) kämpft nach einem Herzstillstand im Flugzeug um ihr Leben.

US-Medien berichteten unter Berufung auf Fishers Bruder Todd, dass sie in einem Krankenhaus in Los Angeles bestens versorgt werde. Über ihren Zustand herrsche aber weiterhin Ungewissheit. Der Infarkt geschah demnach auf einem Flug nach Los Angeles. Ein Anruf der Deutschen Presse-Agentur bei der Uniklinik (UCLA Medical Center) ergab zunächst keine neuen Informationen.

Die Flughafenpolizei hatte der dpa zuvor bestätigt, dass Sanitäter nach der Landung des Fliegers am Freitag bei einer Passagierin am Flughafen Wiederbelebungsversuche durchgeführt hätten. Nach Angaben der Fluggesellschaft United Airlines hatten die Flugbegleiter Alarm geschlagen, weil eine Passagierin in der Luft das Bewusstsein verloren hatte und auf Maßnahmen an Bord "nicht reagierte".

Die als Prinzessin Leia aus "Star Wars" bekannt gewordene Darstellerin befinde sich in einem kritischen Zustand, berichtete die "Los Angeles Times". Das Promi-Portal "TMZ.com" sprach von einem "massiven Herzinfarkt". Der Notfall soll sich am Ende des elfstündigen Flugs kurz vor Landung in Kalifornien ereignet haben.

Freunde und Kollegen reagierten bestürzt. "Ich bitte alle darum, einen Moment innezuhalten und an sie zu denken", schrieb Schauspieler William Shatner ("Star Trek") auf Twitter. "Gedanken und Gebete für unsere Freundin und jedermanns Lieblingsprinzessin", twitterte Schauspieler Peter Mayhew (in "Star Wars" spielte er Chewbacca). "Wir senden Carrie Fisher unsere ganze Liebe", schrieb Mark Hamill, der in der Sternen-Krieger-Saga die Figur Luke Skywalker verkörperte.

Fisher ist vor allem durch ihre Rolle als Prinzessin Leia aus der "Star Wars"-Serie bekannt. 2015 kehrte sie in "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in ihrer ikonischen Rolle auf die Leinwand zurück. Die Tochter der Hollywood-Schauspielerin Debbie Reynolds (84) und des Sängers Eddie Fisher (1928-2010) spielte auch in Filmen wie "Blues Brothers", "Harry und Sally" und "Lieblingsfeinde - Eine Seifenoper" mit. Sie veröffentlichte acht Bücher, darunter erst kürzlich ihre Autobiografie "The Princess Diarist". 

Update vom 28. Dezember 2017: Carrie Fisher ist tot. Hier lesen Sie das letzte Interview, das tz.de-Korrespondent Dierk Sindermann mit der Schauspielerin geführt hat.

TMZ.com

William Shatner auf Twitter

Mark Hamill auf Twitter

Los Angeles Times

New York Times

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.