Urteil im Charlie Sheen-Prozess

+
US-Schauspieler Charlie Sheen und seine Ehefrau Brooke.

Aspen/USA - Ein handfester Ehestreit zwischen Charlie Sheen und seiner Frau Brooke endete vor Gericht. Jetzt verkündete der Richter das Urteil für den “Two and a Half Men“-Star.

Der US-Schauspieler Charlie Sheen hat in dem laufenden Strafverfahren wegen eines handgreiflichen Streits mit seiner Ehefrau mit dem Gericht eine Absprache erzielt. Am Dienstag bestätigten der Staatsanwalt und Brookes Anwalt die Einigung, gaben jedoch keine weitere Einzelheiten preis. Der Richter müsse erst seine Zustimmung geben, erklärte Brookes Anwalt.

Sex-Casanovas: Die zehn größten Weiberhelden

Sex-Casanovas: Die zehn größten Weiberhelden

Dem Star der Comedy-Serie “Two and a Half Men“ wird zur Last gelegt, seine Frau Brooke am Weihnachtstag bedroht und ihr ein Messer an den Hals gehalten zu haben. Sheen wies die Vorwürfe zurück und gab an, bei dem Streit nur Brookes Brillen zerbrochen zu haben. Der Tatbestand der Bedrohung kann bis zu drei Jahre Haft bedeuten. Sheen wird am kommenden Montag bei einer Gerichtsverhandlung sein, in der über die Verständigung befunden werden soll. Nach dem Vorfall sollen die Sheens Entzugskliniken aufgesucht und sich inzwischen versöhnt haben. Brookes Anwalt erklärte, Brooke sei hoch erfreut über die Einigung. “Wenn es nach Brooke ginge, sollten die Ermittlungen eingestellt werden“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.