Vermieter verlangt 60.000 Euro

Keine Miete für Villa geblecht: Rafael van der Vaart und Sabia verurteilt

+
Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz drückten sich bei den Mietzahlungen.

Seit November 2016 zahlte keiner mehr die Miete für die Hamburger Villa - jetzt werden Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz zur Kasse gebeten. 

Hamburg - Seit 2015 sind Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz nun schon getrennt. Doch der Streit um die Mietschulden verbindet die beiden noch immer - jetzt gibt es in endlich ein Urteil. Von der Entscheidung berichtete die Bild

Ausgangspunkt des Prozesses ist eine Villa in Hamburg die Sabia noch immer mit ihren Kindern bewohnt. Das Ex-Paar war 2013 zusammen dort eingezogen bis zwei Jahre später die Trennung folgte. Obwohl van der Vaart seitdem nicht mehr in dem Haus wohnt, bezahlte er bis November 2016 die Miete für Sabia weiter. Danach kündigte er den Mietvertrag und stellte die Zahlungen ein. 

off to the movies with my baby's #diewildenkerledielegendelebt ⚽️ happy weekend

Ein Beitrag geteilt von Sabia Boulahrouz Official (@sabia_boulahrouz) am

Allerdings erwies sich die Auflösung als nicht wirksam: Sabia ist ebenfalls im Mietvertrag aufgeführt und unterzeichnete die Kündigung nicht. Für die anfallenden Mietkosten kam sie ebenfalls nicht auf. 

Deshalb klagte der Vermieter und forderte rund 60.000 Euro von dem Paar. Jetzt gab es laut Bild das Urteil: Rafael wird den Großteil der Mietschulden übernehmen müssen - und zwar 34.632 Euro für die Monate November bis Februar. Die Kosten für den März von 8656 Euro soll das Ex-Paar sich teilen. 

fk

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.