Er starb mit 90 Jahren

US-Dokumentarfilmer Robert Drew ist tot

+
Robert Drew ist tot.

Los Angeles - Der US-Dokumentarfilmer Robert Drew ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Der Filmemacher galt als Pionier des sogenannten Direct Cinema.

Der US-Dokumentarfilmer Robert Drew ist tot. Der Filmemacher, der als Pionier des sogenannten Direct Cinema galt, starb am Mittwoch im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in Connecticut. Drew, der im Zweiten Weltkrieg als Kampfpilot in Italien nach einem Abschuss drei Monate hinter den feindlichen Linien überlebte, hatte in den 1960er Jahren eine Kamera und ein Mikrofon entwickelt, die kleiner und leichter zu handhaben als frühere Geräte waren und ihm damit einen direkteren Zugang zum Gegenstand seiner Filme erlaubten.

Drews erster Dokumentarfilm "Primary" (1960) war über den Wahlkampf des demokratischen Präsidentschaftskandidaten John F. Kennedy im Bundesstaat Wisconsin. In "Crisis: Behind a Presidential Commitment" (1963) setzte er sich mit der Entscheidung Kennedys auseinander, den Zugang schwarzer Kinder zu den Schulen zu unterstützen, die bis dahin den Weißen vorbehalten waren. Für seinen Film "Man Who Dances" über den New Yorker Ballett-Tänzer Edward Villela gewann er 1969 einen Emmy Award.

Drew beschäftigte sich auch in seinen anderen Filmen mit Stars und Politik. So drehte er 1960 "Yanki No!" über den wachsenden Anti-Amerikanismus in Lateinamerika und "The Chair" (1963) über einen Anwalt, der die Hinrichtung seines Mandanten auf dem elektrischen Stuhl verhindern wollte. In "Jane" zeichnete er 1962 den Aufstieg der Schauspilerin Jane Fonda nach. Insgesamt drehte Drew mehr als hundert Filme im Genre des Direct Cinema, das sich um einen unmittelbareren Zugang zur Realität bemühte.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.