US-Essenstrends: Seetang, Powerfrucht - und Sauerkraut?

+
Die Acai-Beere erlebt ein Revival. Foto: Werner Rudhart

Washington (dpa) - Die USA sind immer wieder gut für neue Trends, auch in puncto Essen. Im Jahr 2016 scheint Seetang an Beliebtheit zu gewinnen. Die sattgrünen Meerespflanzen sollen den Grünkohltrend ablösen, der seit Jahren einen harmlosen Cesar's Salad zu einer, nun ja, ungewöhnlichen Geschmackserfahrung machen kann.

Ein Revival erlebt derzeit die aus Brasilien stammende, vitaminstrotzende Acai-Beere. Surfer entdeckten sie und brachten sie schon vor Jahren an die US-Westküste - jetzt ist sie wieder in aller Munde, vor allem bei denjenigen, die an die Versprechungen von "Super-Früchten" glauben.

In den USA sind außerdem gerade fermentierte Lebensmittel gefragt: Egal ob nun eingelegte Mixed Pickles oder koreanisches Kimchi, eine auf Milchsäuregärung basierende Zubereitungsart für Gemüse. Selbst Sauerkraut wird da sexy.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.