US-Medien: Amber Heard hat Scheidung eingereicht

+
Die Ehe von Amber Heard und Johnny Depp ist offenbar kaputt. Foto: Claudio Onorati

Los Angeles (dpa) - Die Ehe der US-Schauspieler Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) steht Medienberichten zufolge nach nur 15 Monaten vor dem Aus. Heard reichte in Los Angeles die Scheidung ein, wie US-Medien am Mittwoch übereinstimmend berichteten.

Das Promiportal "TMZ.com" stellte die Gerichtsdokumente ins Netz. Daraus geht hervor, dass die Schauspielerin "unüberbrückbare Differenzen" geltend macht. Der Zeitschrift "People" zufolge pocht Heard in dem Antrag auf Unterhalt.

Die Papiere wurden demnach bereits am Montag bei Gericht eingereicht. Das Management der Schauspieler äußerte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht.

Depp und Heard hatten 2011 die Hauptrollen in der Romanverfilmung "The Rum Diary". Ein Jahr später trennten sich Depp und seine langjährige Partnerin Vanessa Paradis, die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Im Februar 2015 gaben sich der "Fluch der Karibik"-Star und Heard ("Magic Mike XXL") in Los Angeles das Jawort.

TMZ.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.