Besonders eine Szene erzürnt US-Präsidenten

Trump wütet gegen neues Snoop-Dogg-Video

Los Angeles - Donald Trump regt sich oft bei Twitter auf: die Medien, politische Gegner und jetzt auch der Rapper Snopp Dogg. Der Musiker hat ein fragwürdiges Video gedreht.

Wegen seines neuen Videos hat US-Rapper Snoop Dogg den Zorn von US-Präsident Donald Trump auf sich gezogen. Das Video enthält eine Sequenz, in der Snoop Dogg eine Pistole gegen einen Trump-ähnlichen Clown zieht. Wenn der Rapper eine Pistole gegen den früheren Präsidenten Barack Obama gerichtet hätte, dann hätte er dafür "Gefängnis" bekommen, wetterte Trump am Mittwoch im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

In dem Video zu dem Song "Lavender" ist ein Clown Trump-ähnlicher Frisur und einer überlangen roten Krawatte zu sehen, der wie Trump aussieht. Die Figur namens "Ronald Klump" gestikuliert wild herum und reißt die Hände hoch, als der Rapper eine Pistole zieht. Auf der Waffe erscheint dann ein Fähnchen mit der Aufschrift "Bang!".

Senator Rubio kritisiert Video

"Könnt Ihr Euch vorstellen, was der Aufschrei gewesen wäre, wenn @SnoopDogg (...) mit der Waffe auf Präsident Obama gezielt und geschossen hätte? Gefängnisaufenthalt!", schrieb Trump. Er unterstellte dem Musiker, dass dessen Karriere "fehlschlage".

Am Vortag hatte bereits der republikanische Senator Marco Rubio das Video scharf kritisiert. "In diesem Land sind bereits Präsidenten ermordet worden", sagte Rubio der Promi-Website "TMZ". Wenn die "falsche Person" das Video sehe und dieses missverstehe, könnte dies "ein wirkliches Problem" sein.

Der 46-jährige Snoop Dogg hatte seine höchst erfolgreiche Karriere mit einem Image als Gangster-Rapper begonnen. In den vergangenen Jahren milderte er sein Auftreten jedoch ab.

AFP/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.