Zementabdrücke in Los Angeles

US-Regisseur Reiner und Vater Carl in Hollywood geehrt

+
Die US-Filmregisseure Carl Reiner (l) und sein Sohn Rob Reiner verewigten sich mit Hand- und Fußabdrücken in Betonplatten vor dem TLC Chinese Theater in Los Angeles. Foto: Chris Pizzello/Invision/dpa

In Hollywood gibt es einen berühmten Brauch, bei dem Stars geehrt werden: Sie hinterlassen in Betonplatten ihre Hand- und Fußabdrücke. Auf diese Art haben sich nun zwei Regisseure mit dem gleichen Nachnamen verewigt.

Los Angeles (dpa) - Der US-Regisseur Rob Reiner (70) und sein ebenfalls als Regisseur arbeitender Vater Carl (95) haben ihre Hände und Füße in Hollywood verewigt. Vor dem Chinese Theater in Los Angeles wurden die beiden am Freitag (Ortszeit) mit Hand- und Fußabdrücken in Zement geehrt, wie US-Medien berichteten.

Vater Carl Reiner verriet dabei seinen Lieblingsfilm: "Die Braut des Prinzen", gedreht 1987 von Sohn Rob. "Jedesmal wenn es einem schlecht geht, muss man nur "Die Braut des Prinzen" anschauen - und danach lächelt man wieder." Vater und Sohn sind seit Jahrzehnten als Regisseure und auch Schauspieler in Hollywood tätig und bereits mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt worden.

Bericht von ABC

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.