US-Schauspieler Peter Graves gestorben

+
Peter Graves

Los Angeles - Der US-Schauspieler Peter Graves ist am Sonntag im Alter von 83 Jahren in Los Angeles gestorben.

Das teilte seine PR-Agentur mit. Den deutschen Fernsehzuschauern ist Graves vor allem als Spezialagent Jim Phelps aus der TV-Serie “Mission Impossible“ (“Kobra übernehmen Sie“) bekannt. Im Verlauf seiner fast sechs Jahrzehnte währenden Karriere wirkte er in mehreren Dutzend Kinofilmen und einigen Fernsehserien mit.

Graves, der 1926 als Peter Aurness in Minneapolis im US-Staat Minnesota geboren wurde, wäre am 18. März 84 Jahre alt geworden. Den Angaben zufolge starb er offenbar an einem Herzinfarkt. Graves sei mit seiner Frau und seinen Kindern von einem Bruch nach Hause zurückgekehrt und noch vor der Haustür zusammengebrochen. Eine seiner Töchter habe vergeblich versucht, ihres Vater zu reanimieren. Graves stand als Schauspieler im Schatten seines älteren Bruders James Arness, der vor allem durch seine Rolle als Marshal Matt Dillon in der Fernsehserie “Gunsmoke“ (“Rauchende Colts“) bekannt wurde. Um Verwechslungen mit seinem Bruder auszuschließen, der das U aus dem Familiennamen gestrichen hatte, nahm Graves den Nachnamen seines Großvaters an.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.