Ellen DeGeneres wehrt sich gegen Rassismusvorwürfe

Ritt auf Usain Bolt: Shitstorm gegen TV-Moderatorin

+
Ellen DeGeneres.

Los Angeles - Ist Ellen DeGeneres eine Rassistin? Die US-amerikanische TV-Moderatorin hat mit einer kuriosen Fotomontage von sich und Sprint-Star Usain Bolt einen Shitstorm im Internet ausgelöst. 

Die US-Talkmasterin Ellen DeGeneres (58) ist für ihren besonderen Humor bekannt und bringt damit vor allem in ihrer Talkshow Millionen Menschen zum Lachen. Nachdem der jamaikanische Sprinter Usain Bolt bei den Olympischen Spielen Gold geholt hat, war sie offenbar so beeindruckt, dass sie eine witzige Fotomontage von sich und dem Sprinter veröffentlichte. 

Darauf klammert sie sich auf dem Rücken des 100-Meter-Olympiasiegers fest. Dazu schrieb die Moderatorin: "So erledige ich von jetzt an meine Besorgungen".

Damit löste die ehemalige Gastgeberin der Oscar-Gala ihren fiesen Shitstorm aus. Viele User bezeichneten Ellen DeGeneres, die weiß ist, als rassistisch. "Dachtest du, es wäre witzig, ein Bild von dir zu posten, auf dem du auf dem Rücken eines schwarzen Mannes reitest? Nein. Lösch' diesen rassistischen Müll", schrieb ein wütender User.

Hast du gedacht, dass es witzig wäre, ein Bild von dir zu posten, auf dem du auf dem Rücken eines schwarzen Mannes reitest? Nein. Lösche diesen rassistischen Müll.

Andere verteidigten DeGeneres. Ein User etwa schrieb: "Sie sagt damit doch nur, dass er schnell ist. Nicht mehr. Nicht weniger."

DeGeneres, die in der Fortsetzung von "Findet Nemo" in der Originalfassung dem vergesslichen Fisch Dorie ihre Stimme lieh, äußerte sich einen Tag später. Sie sei sich des Rassismus sehr bewusst, den es in den USA gebe, twitterte die TV-Moderatorin. Ihre Haltung sei aber das genaue Gegenteil davon.

Usain Bolt sah das Ganze gelassen - er retweetete das Bild sogar. 

af

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.