Pool-Drama

Usher dankt den Lebensrettern seines Sohnes

+
Usher

Los Angeles - In letzter Sekunde ist zwei Männern die Rettung von Ushers kleinem Sohn vor dem Ertrinken gelungen. Nun bedankt sich der Superstar bei den Helden.

R&B-Star Usher (34) hat den beiden Männern gedankt, die seinem fünfjährigen Sohn das Leben gerettet haben. In einem Statement, das er am Mittwochabend (Ortszeit) dem US-Promiportal People.com zukommen ließ, betonte der Musiker: „Sie sind echte Helden und ich bin ihnen zutiefst dankbar.“

Die beiden Männer hatten den kleinen Usher Raymond V. am Montag aus dem Swimmingpool gezogen, nachdem dieser in den Sog des Pool-Abflusses geraten war und sich nicht mehr daraus befreien konnte. Der Fünfjährige musste reanimiert werden und wird weiter auf der Intensivstation behandelt.

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Das Unglück könnte Folgen haben: Ushers Ex-Frau Tameka Foster hat vor Gericht eine Anhörung über das Sorgerecht erwirkt, wie US-Medien unter Berufung auf den Fulton County Superior Court berichten. Ein Richter hat danach die Anhörung für Freitag angesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.