Wann ist es endlich so weit? 

Bei den Ochsenknechts wird 2017 geheiratet

+
Uwe Ochsenknecht und seine Freundin Kirsten Viebrock.

München - Ja, er will - also zumindest noch dieses Jahr. Uwe Ochsenknecht hat in einem Interview versprochen, dass er seiner Kiki noch dieses Jahr das Ja-Wort geben will.

Uwe Ochsenknecht (61) und seine Ex-Frau Natascha wollen wieder heiraten - aber nicht einander. Der Schauspieler will seiner Lebensgefährtin Kirsten Viebrock (43) demnächst das Jawort geben. „Kiki und ich haben vor, in diesem Jahr zu heiraten“, sagte Ochsenknecht dem Magazin Bunte. „Wir machen kein Geheimnis aus unserer Hochzeit, aber wir wollen auf keinen Fall einen großen Rummel.“ Das Paar ist seit acht Jahren zusammen. Das Zusammenleben habe sich schon so angefühlt, als sei man verheiratet.

Der Schauspieler („Männer“, „Schtonk“) war fast 20 Jahre lang mit dem Model Natascha Ochsenknecht (52) verheiratet (1993-2012) und hat mit ihr drei Kinder. Und auch diese kündigte am Mittwoch eine Hochzeit an - mit Freund Umut Kekilli: „Wir werden heiraten. Wir wissen noch nicht wann, aber jetzt ist es für immer“, sagte sie der Zeitschrift Gala.

„Haben ja nie aufgehört uns zu lieben“

Ochsenknecht und der 20 Jahre jüngere Kekilli sind seit rund sieben Jahren ein Paar - waren zwischenzeitlich aber immer mal wieder getrennt. Zuletzt hatten sie im vergangenen Jahr bekanntgegeben, getrennte Wege zu gehen. „Die Trennung tat weh. Wir haben ja nie aufgehört uns zu lieben, nur der Zauber war verloren gegangen“, sagt Ochsenknecht dazu inzwischen. Sie hätten nie aufgehört für ihre Liebe zu kämpfen, nun sei sie stärker als zuvor.

Die drei gemeinsamen Kinder von Natascha und Uwe Ochsenknecht sind ebenfalls im Showbusiness. Mit den Söhnen Wilson Gonzales (27) und Jimi Blue (25) stand Uwe für die Filmreihe „Die Wilden Kerle“ gemeinsam vor der Kamera. Cheyenne Savannah (17) arbeitet - wie ihre Mutter früher - als Model.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.