Ehe geplant

Uwe Ochsenknecht will heiraten

+
Uwe Ochsenknecht und seine Lebensgefährtin Kiki Viebrock 2017 beim 44. Filmball im Bayerischen Hof in München. Foto: Ursula Düren

Sie sind seit acht Jahren ein Paar, bald soll die Hochzeit folgen: Uwe Ochsenknecht will seine Freundin Kiki heiraten - im kleinen Rahmen.

München (dpa) - Schauspieler Uwe Ochsenknecht (61) will seiner Lebensgefährtin Kirsten Viebrock (43) demnächst das Jawort geben. "Kiki und ich haben vor, in diesem Jahr zu heiraten", sagte Ochsenknecht dem Magazin "Bunte". "Wir machen kein Geheimnis aus unserer Hochzeit, aber wir wollen auf keinen Fall einen großen Rummel." Das Paar ist seit acht Jahren zusammen. Das Zusammenleben habe sich schon so angefühlt, als sei man verheiratet.

Der Schauspieler ("Männer", "Schtonk") war fast 20 Jahre lang mit dem Model Natascha Ochsenknecht (52) verheiratet (1993-2012) und hat mit ihr drei Kinder. Mit seinen Söhnen Wilson Gonzales (27) und Jimi Blue (25) stand er für die Filmreihe "Die Wilden Kerle" gemeinsam vor der Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.