Gratulation vom Verein

Vaterfreuden für Kevin Großkreutz

+
Stuttgarts Abwehrspieler Kevin Großkreutz ist Vater einer Tochter geworden. Foto: Christoph Schmidt

Dortmund - Es läuft wieder bei Stuttgarts Fußballprofi: Er ist stolzer Papa eines kleinen Mädchens geworden - und seine Mannschaft steht wieder auf einem Aufstiegsplatz.

Der Fußballspieler Kevin Großkreutz (28) hat seiner Vaterfreude auf Twitter und Instagram freien Lauf gelassen: Der Weltmeister postete am Mittwochabend ein Foto von einem Herzen, in dem das Geburtsdatum seiner gerade geborenen Tochter geschrieben steht.

Demnach kam die kleine Leonie um 19.06 Uhr mit einem Körpergewicht von 3100 Gramm zur Welt - in Dortmund, ganz wie der Papa.

Kurz zuvor hatte der 28-Jährige geschrieben: "Auf dem Weg nach Dortmund. Der Fisch kann jeden Moment Vater werden", so der Spieler des Zweitligisten VfB Stuttgart, dessen Spitzname Fisch ist, darunter ein Bild seiner Zugverbindung. Als Ankunftszeit war dort allerdings 20.21 Uhr angegeben.

Sein Verein gratulierte via Twitter: "Wir wünschen der jungen Familie alles Gute." Man wolle den Mitgliedsantrag für das Mädchen gleich ausfüllen, hieß es vom VfB augenzwinkernd weiter. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.