Vaterglück auf Cover: Elton John stellt Baby vor

+
Elton John freut sich über seinen kleinen Sohn (Archivbild).

New York - Stolze Eltern: Popstar Elton John und sein Ehemann David Furnish waren am Dienstag zum ersten Mal mit ihrem zu Weihnachten geborenen Sohn in der Öffentlichkeit zu sehen.

Fotos der beiden mit dem kleinen Zachary Jackson Levon Furnish-John erschienen auf den Titelseiten mehrerer internationaler Zeitschriften, darunter dem amerikanischen “US Magazine“.

In einem Interview mit der US-Zeitschrift sagte der 63-jährige Sänger in einem schon zehn Tage nach der Geburt aufgezeichneten Interview über den Moment, als er den Kleinen erstmals im Arm gehalten habe: “So etwas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gefühlt.“

John fügte hinzu: “Das Gefühl, die Freude, die Wärme seines Körpers, sein Atmen... Diese Erfahrung werde ich niemals vergessen“. Sein Partner, Filmproduzent aus Kanada, sagte dem Blatt: “Er ist ein zufriedener kleiner Kerl... Er mag genährt werden, schmust gern, und mag, dass man ihm vorsingt.“

John und der 48-Jährige Furnish sind seit 2005 verheiratet. Sie hatten vor der Geburt ihres Sohnes vergeblich versucht, einen Jungen aus der Ukraine zu adoptieren. Nachdem dieses Bemühen gescheitert war, hatten sie eine Leihmutter gesucht und gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.