Vegane Weihnachtsplätzchen? Nichts für Toni Garrns Familie

+
Toni Garrn hat einen ganz eigenen Geschmack. Foto: Britta Pedersen

Hamburg (dpa) - Toni Garrn (23), Supermodel, backt nach eigener Aussage zu Weihnachten immer viel für ihre Familie, die aber meist wenig begeistert sei. "Alle Plätzchen, Brownies und Cupcakes sind ohne Zucker und vegan", erklärte die Hamburgerin im Interview des Magazins "Grazia".

"Meine Familie mag die überhaupt nicht, weil ich zum Teil Grünkohl, Spinat und sowas reinmache." Das sehe etwas eklig aus, schmecke allerdings nach Banane. "Aber alle immer so: Ey, der Muffin sieht aus wie 'ne Frikadelle!"

Ein Höhepunkt dieses Jahres war für Garrn ihre Arbeit für das Kinderhilfswerk Plan. Als deren Botschafterin reiste sie nach Simbabwe, nachdem sie im vergangenen Jahr in Burkina Faso gewesen war. "In Afrika war ich drei Wochen ohne Spiegel und habe mich in der Zeit gefühlt vier Mal geduscht", erzählte sie. "Das war großartig!"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.