Vergewaltigung: Haftstrafe für "Camper" Münster

+
Schauspieler Sebastian Münster

Bonn - Sebastian Münster, bekannt aus "Die Camper", hat vor Gericht gestanden, eine 18-Jährige und deren Mutter vergewaltigt zu haben. Welche Strafe der Schauspieler dafür bekommt:

Der Schauspieler Sebastian Münster ist vom Landgericht Bonn wegen besonders schweren Raubes und Vergewaltigung in zwei Fällen zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Außerdem ordnete das Gericht die Unterbringung des 38-Jährigen in einer Entziehungsanstalt an.

Der Vorsitzende Richter Josef Janßen sagte am Donnerstag in seiner Urteilsbegründung: “Ohne das Problem Drogen säße der Angeklagte gar nicht hier.“ Der Schauspieler, der durch TV-Serien wie “Die Manns“ oder “Die Camper“ bekannt wurde, hatte vor Gericht gestanden, eine damals 18-Jährige und ihre Mutter im Dezember 2001 in deren Wohnung vergewaltigt zu haben. An den Taten des Angeklagten sei “nichts aber auch gar nichts minder schwer“, sagte der Vorsitzende Richter.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Zum Prozessauftakt hatte Münster ausführlich über seine Drogensucht berichtet. Jahrelang habe er große Mengen an Kokain und Crack konsumiert. “Es war manchmal so viel, dass Junkies, die ich kennenlernte, sagten: ,Whoa, machen Sie mal langsam.'“, erklärte der Schauspieler. Nachdem er einmal Heroin gespritzt habe, habe er sogar wiederbelebt werden müssen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.