Zu schnell unterwegs: Hamilton muss zahlen

+
Formel-1-Pilot Lewis Hamilton muss wegen seines Verkehrsdelikts im März in Melbourne eine Strafe von 500 australischen Dollar zahlen.

Melbourne - Formel-1-Pilot Lewis Hamilton war zu schnell unterwegs. Allerdings nicht auf der Rennpiste, sondern im Straßenverkehr. Jetzt muss er blechen.

Er muss wegen seines Verkehrsdelikts im März in Melbourne eine Strafe von 500 australischen Dollar zahlen. Das entschied ein Gericht in Melbourne am Dienstag. “Hamilton hat ein schlechtes Beispiel abgegeben“, sagte der Richter. Der 25 Jahre alte Brite war bei der gerichtlichen Verhandlung nicht erschienen. Am Sonntag bestreitet Hamilton den Großen Preis von Belgien.

Beamte hatten den Ex-Weltmeister am 26. März wenige Stunden nach dem Freien Training zum Großen Preis von Australien gestoppt, als er mit einem Privatwagen auf einer öffentlichen Straße die Reifen durchdrehen ließ. “Was ich gemacht habe, war dumm. Ich möchte mich dafür entschuldigen“, hatte sich Hamilton anschließend entschuldigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.