Veronica Ferres ist eine gemeine Hexe

Hamburg - In dem ARD-Märchenfilm "Das blaue Licht" spielt Veronica Ferres die Hauptrolle: Die böse Hexe. Die Verfilmung des Grimm-Märchens ist gespickt mit deutschen Stars.

Neue Rolle für Veronica Ferres: In Fulda und im Hessenpark (Taunus) starten die Dreharbeiten für den ARD-Märchenfilm “Das blaue Licht“ mit der 45-jährigen Schauspielerin in der Hauptrolle als Hexe. Verantwortlich für den Film, der nach einem Märchen der Brüder Grimm entsteht, ist der Hessische Rundfunk. In weiteren Rollen wirken Christoph Letkowski und Christian Tramitz mit, wie die ARD mitteilte.

Die Ausstrahlung ist für den 2. Weihnachtstag geplant - sechs neue Märchen sind in diesem Jahr zu sehen. Vom König um seinen verdienten Sold gebracht, zieht Jakob (Christoph Letkowski) hungrig und verfroren heimwärts durch den Wald. Angelockt von köstlichem Suppenduft, klopft er an die Türe eines Waldhäuschens. Dass sich hinter der zauberhaften Bewohnerin (Veronica Ferres), die ihm öffnet, in Wirklichkeit eine gemeine Hexe verbirgt, entdeckt Jakob erst zu spät. Unter einer Bedingung lässt sie ihn gehen: Er soll ihr blaues Licht aus dem Brunnen holen. Doch damit beginnt für ihn eine Kette von Verwicklungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.