"Ich hasse mich selber"

Robin Thicke veröffentlicht verstörendes Video

+

Los Angeles - Es wirkt wie ein schlechtes Musik-Video aus den 90er Jahren: In schwarz-weiß mit leidendem Gesichtsausdruck singt Robin Thicke in die Kamera. Was dahintersteckt.

Der Sänger Robin Thicke (37) setzt seinen Kampf fort, mit dem er seine getrennt von ihm lebende Ehefrau zurückgewinnen will. Die Schauspielerin Paula Patton (38) und der Musiker („Blurred Lines“) hatten sich im Februar getrennt. Im Musikvideo seines Songs „Get Her Back“ (Gewinn sie zurück), das er am Montag online gestellt hat, singt Thicke seine flehentliche Bitte direkt in die Kamera. Gleichzeitig huschen kurze Textnachrichten wie „Es tut mir leid“ oder „Ich hasse mich selber“ durch das fast durchgehend schwarz-weiß gehaltene Video. Offenbar sind es Textnachrichten, die das Paar in der Trennungsphase austauschte.

Viele kommentierten einen Facebook-Post des Sängers. Während manche es als „erbärmlich“ bezeichneten, dass Thicke in dem Musikvideo mit einer anderen Frau zu sehen ist, wünschten ihm andere Glück für sein Privatleben. Thickes neues Album mit dem Titel „Paula“ soll am 1. Juli in den USA auf den Markt kommen.

Hier geht's zum Video zu "Get her back".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.