Victoria's Secret 2011: Heiße Engel in Tüll und Strümpfen

+
Heiße Kurven in Tüll gehüllt: Die Show von Victoria' Secret 2011.

New York - Die Engel sind wieder gelandet: In der Nacht heizten die Models des Dessous-Labels "Victoria's Secret" bei ihrer alljährlichen Weihnachtsshow wieder dem Publikum ein. Die knackigen Körper in Tüll und Strümpfen kamen gut an.

Nicht jede der Engelsdamen darf mit Flügeln über den Laufsteg schreiten. Dieser besondere Schmuck ist nur auserwälten Models vorbehalten. Darunter Miranda Kerr, Candice Swanepoel und Alessandra Ambrosio. Mit Strapse, Strümpfen und in Tüll gehüllt verkörperten sie die perfekte Imitation eines sündigen Engels.

Engel in Strümpfen: Victoria's Secret Show 2011

Engel in Strümpfen: Victoria's Secret Show 2011

Dieser BH ist 2,5 Millionen Dollar wert.

38 Models zeigten bei der Show 69 verschiedene Wäschemodelle. Die Krönung des Abends war aber der Auftritt von Miranda Kerr. Sie trug den Fantasy-Treasure-BH, der insgesamt 2,5 Millionen Dollar kosten soll. In Türkis und mit Perlen bestickt glitzerte er an Kerrs Oberkörper und brachte ihre Kurven perfekt zur Geltung. Und das zehn Monate nach der Geburt von Baby Flynn! Der "New York Post" verriet sie, warum sie bereits wieder mit flachem Bauch über den Laufsteg rannte: „Ich stille immer noch. Ich pumpe ab, und das funktioniert gut.“

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.