Video-Dreh: Anwohner verklagen Beyoncé

+
Anwohner verklagt Beyoncé nach Video-Dreh.

Los Angeles - Offenbar hat Beyoncé nicht gerade strapazierfähige Nachbarn. Einer von ihnen verklagt die Sängerin nun, weil er sich durch einen Video-Dreh in ihrem Haus gestört fühlte.

US-Popstar Beyoncé hat bei Dreharbeiten zu einem Videoclip in den Hollywood Hills einen Anwohner gegen sich aufgebracht. Der Mann fühlte sich durch die Filmcrew massiv gestört und fordert nun 25.000 Dollar Schadensersatz, wie aus der am Freitag in Los Angeles eingereichten Klage hervorgeht.

Demnach begannen die Dreharbeiten zu “Why Don't You Love Me“ am 26. März frühmorgens und dauerten bis 23 Uhr. Unter anderem sei die Auffahrt zu seinem Grundstück mehrfach blockiert gewesen, machte der Kläger geltend.

Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles

Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles 

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.