Video: Jacko zwei Tage vor dem Tod fit

+
Ein Ausschnitt aus dem Video, in dem Michael Jackson zum letzten Mal probt.

Los Angeles - Ein Video von Michael Jacksons letztem Bühnenauftritt zwei Tage vor seinem Tod zeigt den Popstar in guter körperlicher Verfassung. Der US-Sender CNN veröffentlichte den Mitschnitt bei Proben im Staples Center.

Sehen Sie hier:

Das Video von der letzten Probe des "King of Pop"

In dem Mitschnitt tanzt und singt Jackson mit einer Gruppe von Tänzern zu dem Song “They Don't Care About Us“. Der Grund für Jacksons plötzlichen Tod ist weiterhin unbekannt. Die endgültigen Ergebnisse von zwei Autopsien stehen noch aus. Inzwischen hat sich neben der US-Drogenbehörde DEA auch die kalifornische Staatsanwaltschaft in die Ermittlungen zur Todesursache eingeschaltet.

Michael Jacksons letzter Wille

Michael Jacksons letzter Wille
Das Testament von Popstar Michael Jackson ist am Mittwoch beim Kreisgericht in Los Angeles eingereicht worden. In dem Dokument vom 7. Juli 2002, das der Deutschen Presse-Agentur dpa vorliegt, heißt es unter anderem: © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Ich, Michael Joseph Jackson, ein Bürger der Staates Kalifornien, erkläre dies zu meinem letzten Willen und widerrufe hiermit alle früheren Vermächtnisse und Anhänge, die ich gemacht habe.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Ich erkläre, dass ich nicht verheiratet bin. Meine Ehe mit Deborah Jean Rowe Jackson wurde gelöst. Ich habe drei lebende Kinder, Prince Michael Jackson Junior, Paris Michael Katherine Jackson und Prince Michael Joseph Jackson II. Ich habe keine anderen Kinder, weder lebend noch gestorben.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Ich gebe mein gesamtes Vermögen an den oder die Treuhänder, die dann unter der (...) von mir ausgeführten Treuhand-Erklärung vom 22. März 2002 handeln, die Michael Jackson Familien Treuhandfonds genannt wird (...). Das gesamte Vermögen soll als Teil dieses Fonds gehalten, gemanagt und verteilt werden.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Ich ernenne John Branca, John McClain und Barry Siegel zu gemeinsamen Vollstreckern des Testaments. (...) Ich gebe meinen Vollstreckern die volle Macht und Autorität, jederzeit (...) über das Vermögen zu verfügen.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Außer in diesem Testament (...) anders vorgesehen, habe ich es absichtlich unterlassen, meine Erben zu berücksichtigen. Ich habe es absichtlich unterlassen, meine frühere Frau Deborah Jean Rowe Jackson zu berücksichtigen.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Falls eines meiner Kinder zur Zeit meines Todes noch minderjährig ist, benenne ich meine Mutter Katherine Jackson zum Vormund für die Personen und das Erbe dieser minderjährigen Kinder.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Wenn Katherine Jackson mich nicht überlebt oder nicht in der Lage oder nicht bereit ist, als Vormund einzutreten, benenne ich Diana Ross als Vormund für die Personen und das Erbe dieser minderjährigen Kinder.“ © dpa
Michael Jacksons letzter Wille
“Ich unterschreibe diesen Willen am 7. Juli 2002 mit meinem Namen, Michael Joseph Jackson.“ © dpa

Justizminister Jerry Brown teilte der “Los Angeles Times“ am Donnerstag mit, dass seine Beamten der Polizei helfen. Sie würden Informationen einer Datenbank über Ärzte und die Ausgabe verschreibungspflichtiger Medikamente auswerten.

Jackson war am vergangenen Donnerstag mit 50 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. In seinem Haus wurden große Mengen an Medikamenten gefunden. Spekuliert wird, dass möglicherweise eine Spritze mit einem morphiumähnlichen Schmerzmittel den Herzstillstand ausgelöst hat.

Die Abschiedsfeier für den “King of Pop“ soll nach einem tagelangen Hin und Her nun am kommenden Dienstag im Staples Center in Los Angeles stattfinden. Die Veranstalter wollen kostenlos 11 000 Karten verteilen.

Im Staples Center hatte Jackson zuletzt für seine Londoner Konzertreihe geprobt. Die 20 000 Menschen fassende Sport- und Konzertarena gehört dem AEG-Konzern. AEG-Chef Randy Phillips zufolge werden derzeit noch Einzelheiten mit Jacksons Familie ausgehandelt, aber Termin und Ort für die öffentliche Großveranstaltung stünden fest, sagte er dem Sender NBC in Los Angeles.

Tote Stars und ihre Gedenkstätten

Das Grab von Michael Jackson auf seiner Neverland-Ranch würde das Anwesen im Santa Ynez Valley in Kalifornien sicherlich zu einem neuen Graceland machen. Dort liegt der King of Rock‘n‘Roll - Elvis Presley - begraben. James Dean, Marilyn Monroe oder Prinzessin Diana - auch nach ihrem Tod bleiben diese Stars ihren Fans unvergessen. Sehen Sie in unserer Bilderstrecke, wo sie begraben sind und welche Faszination ihre Grabstätten immer noch ausüben: © ap
Marilyn Monroe war Sexsymbol und eine der Filmikonen des 20. Jahrhunderts. Sie starb in der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 im Alter von 36 Jahren in ihrem Bett in der 12305 Fifth Helena Drive, Brentwood, Los Angeles, an einer Überdosis des Barbiturats Nembutal in Verbindung mit dem Schlafmittel Chloralhydrat. © dpa
Sie wurde am 8. August in einem Bronzesarg in den Corridor of Memories im Westwood Village Memorial Park Cemetery in Los Angeles beigesetzt. © dpa
Am 31. August 1997 kurz nach Mitternacht verunglückte Diana bei einem Autounfall in der Unterführung der Pont de l'Alma in Paris - auf der Flucht vor Paparazzi. Sie wurde nur 36 Jahre alt. © mm
Diana liegt in einer Gedänkstätte auf Gut Althorp in Northhamptonshire (England) begraben. © dpa
Vielleicht der größte Star aller Zeiten: Elvis Presley war der King of Rock‘n‘Roll. Er löste bei seinen Fans Massenhysterien aus und schrieb Musikgeschichte. Am 16. August 1977 wurde er von seiner damaligen Freundin Ginger Alden leblos am Boden seines Badezimmers aufgefunden. Im Baptist-Memorial-Hospital um 14.43 Uhr, nach mehreren Wiederbelebungsversuchen, wurde er offiziell für tot erklärt. Er wurde nur 42 Jahre alt. © ap
Elvis’ Ruhm hat auch Jahrzehnte nach seinem Tod nicht gelitten. Sein Anwesen Graceland - wo er begraben liegt - in Memphis ist mit jährlich rund 600.000 Besuchern eine der populärsten Touristenattraktionen der USA und nach dem Weißen Haus in Washington das am zweithäufigsten besuchte Anwesen. © dpa
Graceland hat sich zu einer Art Pilgerstätte für seine Fans entwickelt, nachdem es 1982 für Besucher freigegeben wurde. © ap
Falco wird gelegentlich als „der erste weiße Rapper“ bezeichnet. „Rock Me Amadeus“ erreichte als erstes und bisher einziges deutschsprachiges Lied die Spitze der US-Billboard-Charts.  Am 6. Februar 1998 starb Falco bei einem Autounfall nahe der Stadt Monte Llano. Bei der Obduktion wurden ein Blutalkoholwert von 1,5 ‰ und große Mengen an Kokain sowie Marihuana nachgewiesen. © dpa
Falcos Grab ist auf dem Wiener Zentralfriedhof - wie es sich für einen echten Wiener gehört. Ein riesiger Obelisk und ein bombastisches Plexiglas-Kunstwerk zieren das Grab. Es hätte Falco gefallen. © dpa
Hollywood-Star Grace Kelly heiratete am 19. April 1956 Fürst Rainier von Monaco in der St.-Nicholas-Kathedrale. Damit wurde aus der Film-Diva die Fürstin Gracia Patricia. Bei der Heimfahrt aus ihrer Sommerresidenz Roc Agel am Vormittag des 13. September 1982 kam sie mit ihrem Auto von der Straße ab und stürzte 40 Meter tief einen Abhang hinunter. © dpa
Das Grab von Gracia Patricia befindet sich in der St.-Nicholas-Kathedrale in Monaco. © dpa
Film-Legende James Dean starb am am 30. September 1955 ebenfalls bei einem Autounfall. Er wurde nur 24 Jahre alt. © ap
Der Grabstein von James Dean in Fairmount/Indiana ist eine Pilgerstätte für seine Fans geworden. © mol
Jim Morrison, Sänger der Gruppe „The Doors“, prägte mit seiner Musik und seiner Stimme eine ganze Generation. Am 3. Juli 1971 starb Jim Morrison in der Badewanne seiner Wohnung. Die Todesursache ist umstritten, offiziell war es Herzversagen. © dpa
Er ist - wie zahlreiche weitere Stars und Prominente - auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris beerdigt. © dpa
John Lennon, Sänger und Mitglied der Beatles, wurde am 8. Dezember 1980 von dem geistig verwirrten Attentäter Mark David Chapman in New York vor dem Dakota Building, in dem Lennon mit seiner Frau ein Apartment bewohnte, erschossen. © dpa
Eine offizielle Grabstätte gibt es nicht, der Verbleib seiner Urne ist ungewiss. Viele Fans gedenken ihrem Idol aber beispielsweise an der John-Lennon-Mauer auf der Kampa-Halbinsel in Prag. © dpa

Über Jacksons Nachlass wurde jetzt bekannt, dass der Sänger jeweils 40 Prozent seines Vermögens seiner Mutter und seinen drei Kindern zukommen lässt, 20 Prozent sollen an wohltätige Stiftungen gehen. Das geht nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN aus einem Zusatzpapier zu dem von Jackson geplanten Familienfonds hervor. In seinem Testament von 2002, das bereits am Mittwoch bekannt wurde, hatte der Sänger sein gesamtes Vermögen diesem Familienfonds überschrieben.

Lesen Sie dazu:

Obama: Habe noch Michaels Sachen auf meinem iPod

Jackos Testament: Diana Ross als mögliche Ziehmutter

Jacko und sein Vater: Eine traurige Beziehung

Jacksons Leichnam wird in Neverland aufgebahrt

Ob das Vermächtnis und nun auch das Zusatzpapier gültig sind, muss noch gerichtlich geklärt werden. Eine erste Anhörung dazu ist für Montag geplant. Verschoben wurde dagegen die zunächst ebenfalls für Montag vorgesehene Anhörung zum Sorgerecht für die drei Kinder Prince (12), Paris (11) und Blanket (7). Die “Los Angeles Times“ berichtete, Jacksons Mutter Katherine und die Mutter der beiden älteren Kinder, Deborah Rowe, hätten gemeinsam um den einwöchigen Aufschub gebeten. Ein Grund wurde nach Angaben von Gerichtssprecherin Vania Stuelp nicht mitgeteilt.

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot - Am 3. Juni 1997 gab er ein Konzert im Münchner Olympiastadion.
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot - Am 3. Juni 1997 gab er ein Konzert im Münchner Olympiastadion. © Klaus Haag

Die drei Kinder sind derzeit bei der Großmutter. Zwischen der Jackson-Familie und Rowe zeichnet sich aber ein möglicher Gerichtsstreit ab. “Ich will meine Kinder haben“, sagte Jacksons Ex-Frau am Donnerstag dem US-Sender NBC in Los Angeles. Ihr Anwalt Eric M. George warnte allerdings vor voreiligen Schlussfolgerungen. “Debbie Rowe hat noch keine letzte Entscheidung über die Sorgerechtsangelegenheit getroffen“, sagte er nach Angaben der “Los Angeles Times“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.