Tierschutz-Video mit Pam: Zu sexy für US-Sittenwächter

+
Ein Tierschutz-Video mit Pamela Anderson darf an amerikanischen Flughäfen nicht gezeigt werden.

New York - Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson hat ihren Badeanzug für einen Tierschutz-Werbespot mit einer knappen Uniform getauscht. Den Amis war das Outfit zu sexy, der Spot wurde verboten.

Hier ist das sexy Video mit Pamela Anderson zu sehen!

Welcher Mann würde sich von dieser Flughafen-Polizistin nicht gerne kontrollieren lassen. Knappe Uniform-Bluse, sexy Höschen, hohe Lederstiefel, lange blonde Haare! Mit anderen Worten:  Ex-Baywatch-Bunny Pamela Anderson. Und Pam kennt in ihrer neuen Funktion keine Gnade. Reslolut und mit gebotener Härte nimmt sie die Passagiere unter die Lupe, reißt ihnen die Kleider vom Leib. Doch die schöne Beamtin sucht in dem Video nicht nach Waffen, sie sucht nach Kleidungsstücken für die Tiere sterben mussten, Pelze oder Lederjacken.

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

In den USA sollte der Werbespot der Tierschutzorganisation PETA eigentlich an Flughäfen gezeigt werden. Doch die amerikanischen Sittenwächter fanden das Filmchen zu sexy. Und verboten die Vorführung in den Terminals kurzerhand, wie blick.ch berichtet. Peta wolle nun aber erreichen, dass das Video wenigsten während der Flüge gezeigt werden darf, heißt es weiter. Sonst hat sich Pam ja ganz umsonst ins Zeug gelegt.

mm 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.