Vor dem Tod produziert

Erschossener "The Voice"-Star: Video kursiert im Netz

+
Zwei Monate nach dem Tod der "The Voice"-Sängerin: Neues Video zu "Snow White"

Los Angeles - Zwei Monate ist es her, dass ein Mann auf die Sängerin Christina Grimmie zustürmte und sie erschoss. Nun gibt es einen neuen Clip zum Song "Snow White" des "The Voice"-Stars.

Die bei einem Konzert erschossene US-Sängerin Christina Grimmie ist rund zwei Monate nach ihrem Tod in einem Musikvideo zu sehen. Der am Donnerstag auf YouTube veröffentlichte Clip zum Song „Snow White“ war früheren Aussagen von Grimmies Manager zufolge bereits Anfang des Jahres produziert worden.

Noch weitere Veröffentlichungen geplant 

 „Snow White“ ist einer von vier Songs der EP „Side A“, die Grimmie im Februar veröffentlicht hatte. Videos der übrigen drei Lieder sollen nun mit jeweils einer Woche Abstand im Internet veröffentlicht werden. Die vierteilige Musikvideo-Serie trägt den Titel „The Ballad of Jessica Blue“, wie Grimmies Manager auf der Twitter-Seite der Sängerin schrieb.

Die damals 22 Jahre alte Grimmie war nach einem Konzert Anfang Juni von einem offenbar geistig verwirrten Mann erschossen worden. Sie war 2014 Finalistin der Castingshow „The Voice“ gewesen, schaffte es auf den dritten Platz und wurde danach immer populärer. Pop-Experten bezeichneten sie als großes Talent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.