Virgin-Chef Richard Branson stürzt vom Fahrrad

+
Richard Branson hatte einen Ufall.

London - Der britische Milliardär und Geschäftsmann Richard Branson (66) hat sich bei einem Fahrradsturz verletzt. Wie Branson auf seinem Internet-Blog berichtete, zog er sich dabei unter anderem Verletzungen im Gesicht und an der Schulter zu. Der Unfall passierte Medienberichten zufolge bereits am Dienstag auf der britischen Karibikinsel Virgin Gorda.

Branson stürzte nach eigenen Angaben vom Fahrrad, als er bei Dunkelheit über eine Schwelle fuhr. "Ich wurde über den Lenker geschleudert und mein Leben rauschte vor meinen Augen vorbei", schrieb Branson in seinem Blog.

Der Chef der Unternehmensgruppe Virgin ist bekannt für eigenwillige PR-Aktionen. Er hält mehrere Weltrekorde, unter anderem den der schnellsten Überquerung des Ärmelkanals in einem Amphibienfahrzeug. Als er mit dem Fahrrad verunglückte, trainierte Branson gerade für eine Triathlon-Tour für einen guten Zweck, die von der Schweiz bis nach Sizilien führen soll.

dpa

Branson auf der Milliardärsliste des US-Magazins "Forbes"

Blog-Eintrag von Richard Branson - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.