Volksmusiker mit der Mundharmonika

"Supertalent"-Gewinner Michael Hirte hat geheiratet

+
Bei Florian Silbereisens "Herbstfest der Überraschungen" hatte Hirte seine Lebensgefährtin mit einem Heiratsantrag überrascht.

Bad Klosterlausnitz - Er ist der Mann mit der Mundharmonika, und seine Tage als Single sind gezählt: Michael Hirte (51) hat seine langjährigen Freundin Jenny (34) geheiratet.

Im thüringischen Bad Klosterlausnitz gaben sich die beiden das Ja-Wort, sagte seine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Das Paar war seit Anfang 2010 verlobt. Im Oktober 2012 hatte Hirte seiner Freundin in der ARD-Samstagabendshow „Herbstfest der Überraschungen“ mit Moderator Florian Silbereisen vor laufender Kamera einen Heiratsantrag gemacht.

Gefeiert wurde nun im engsten Familien- und Freundeskreis. Das Paar hat einen vierjährigen Sohn und eine zwei Jahre alte Tochter. Zeit für Flitterwochen hat Hirte den Angaben zufolge nicht. Er ist bis Mitte auf Werbetour für sein neues Album.

Hirte, früher Hartz-IV-Empfänger und Straßenmusikant, war 2008 als „Mann mit der Mundharmonika“ bei RTL „Das Supertalent“ geworden. Seither ist er in der Volksmusik- und Schlagerszene eine feste Größe. Im November plant er Benefizkonzerte in Hannover und im hessischen Vellmar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.